Mein Perkfektes Thermomix-Dinner

Mein kleines perfektes (Thermomix-)Dinner – Die Vorspeise

Wie bereits angekündigt, möchte ich euch diese Woche gern mein Wochenend-Menü vorstellen. Heute ist es Zeit für die Vorspeise:

Vorspeise: Quartett aus dem Meer

  • Krabbencocktail
  • Lachs-Dip mit Quark auf Chicorée
  • Lachs-Häppchen auf belgischen Salzkräckern
  • Lachs-Spinat-Blätterteig-Teilchen

Vorspeise: Quartett aus dem Meer

Meine Vorspeise: Quartett aus dem Meer

Krabbencocktail

Zutaten

Dressing:

  • 5-6 EL Mayonnaise (Thomy Salatmayonnaise)
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 TL Ketchup (selbst gemacht)
  • einige Spritzer Zitronensaft
  • einige Spritzer Woycester-Soße
  • 1/2 TL Paprika, edelsüß
  • 1/4 TL Paprika, scharf
  • 1/2 TL Curry
  • Salz und Pfeffer

Weitere Zutaten:

  • 300 g Cocktail-Shrimps (abgetropft)
  • 1-2 Stängel Dill

Zubereitung

Alle Dressing-Zutaten gut verrühren (im Thermomix oder einfach in einer Schüssel von Hand. Dann klein gehackten Dill und Cocktail Krabben unterheben und gut durchziehen lassen. Ich habe den Krabbencocktail dann auf einem kleinen Porzellan-Löffel angerichtet. Alternativ kann man den Salat auch – wie den nachfolgenden Dip – auf einem Blatt Chicorée servieren.


Lachs-Dip mit Quark auf Chicorée (vgl. Rezeptwelt von kimitill)

Zutaten

  • 2-3 Stängel frische Petersilie
  • 2-3 Stängel frischen Dill
  • eine Packung Lachs (150-200g)
  • 250 g Quark (in meinem Fall MinusL, 40%)
  • 150 g Schmand (laktosefrei)
  • 1 TL Meerrettich (aus dem Glas) – je nach Geschmack
  • 1/4 TL Salz (bei laktosefreien Produkten gern etwas großzügiger)
  • etwas frischen Pfeffer aus der Mühle (ca. 1/8 TL)
  • einige Spritzer Zitronensaft

Zum Anrichten:

  • Chicorée
  • Schnittlauch

Zubereitung

Die Petersilie und den Dill im Thermomix für 5 Sekunden auf Stufe 6 zerkleinern. Anschließend alle anderen Zutaten (außer Chicoree und Schnittlauch) in den Mixtopf geben und für 4 Sekunden auf Stufe 4-5 miteinander vermischen. Da ich laktosefreie Produkte nutze, darf mit Salz gern etwas großzügiger umgegangen werden, da die Sachen in der Regel etwas süßer sind als die normalen Milchprodukte. Für einige Stunden kaltstellen (oder über Nacht).

Zum Servieren mit zwei Teelöffeln einen Nocken formen, auf ein Blatt Chicorée setzen und mit einigen Schnittlauch-Röllchen servieren.


Lachs-Häppchen auf belgischen Salzkräckern (vgl. Rezeptwelt von JenJen86)

Zutaten

Creme:

  • 1-2 Stängel frische Petersilie
  • 1-2 Stängel frischen Dill
  • 200 g Frischkäse (laktosefrei, Rewe frei von)
  • 2 TL Meerrettich (aus dem Glas)
  • 1 Prise Salze
  • 1 Prise frischer Pfeffer aus der Mühle
  • einige Spritzer Zitronensaft
  • 25 g Graved-Lachs

weitere Zutaten:

  • 175 g Graved-Lachs
  • 25 Salz-Kräcker (z. B. Tuc)
  • Salatblätter (in meinem Fall Feldsalat)
  • ggf. frische Zitronenspalten

Zubereitung

Die Petersilie und den Dill im Thermomix für 5 Sekunden auf Stufe 6 zerkleinern. Anschließend alle anderen Creme-Zutaten in den Mixtopf geben und für 15 Sekunden auf Stufe 4 miteinander vermischen. Auch hier darf mit Salz gern etwas großzügiger umgegangen werden (s.o.). Bis zum Servieren Kaltstellen.

Zum Anrichten die Creme in einen Spritzbeutel füllen. Etwas Creme dünn auf den Kräcker geben, dann mit Salat und Lachs belegen und zum Abschluss mit einem “Klecks” der Creme und einem Stück Zitrone garnieren – wobei ich letztere vergessen habe. Geschmeckt hat es trotzdem.


Lachs-Spinat-Blätterteig-Teilchen

Zutaten

  • eine Packung Blätterteig
  • eine Packung Lachs (150-200 g)
  • eine Blätter frischen Blattspinat
  • 200 g Frischkäse (laktosefrei, Rewe frei von)
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung

Den Blätterteig ausbreiten und großzügig mit Frischkäse bestreichen. Salzen und Pfeffern (gern beides frisch aus der Mühle) und den Blattspinat und den Lachs auf dem Blätterteig verteilen. Von der langen Seite her aufrollen und in ca. 2 cm breite Scheiben schneiden und auf ein Backblech geben. Bei 200°C im vorgeheizten Ofen etwa 15 bis 20 Minuten backen bis der Blätterteig schön goldbraun ist.


Fazit

Die Vorspeise hat mindestens genauso toll geschmeckt, wie sie aussah. Beim Lachsdip hätte ich mit dem Meerrettich noch etwas mutiger sein können – aber ich wollte ja auch zwei verschiedene Cremes und sonst wäre das Topping der Häppchen vielleicht zu ähnlich geworden.

Die Reste der Vorspeise haben auch gestern morgen zum Frühstück auf Toast noch prima geschmeckt :-)


Am Mittwoch gibt es dann den Hauptgang:

  • Lachs mit Zitronen-Dill-Soße an buntem Gemüse mit Ofen-Kartoffel-Spalten und Kartoffel-Salat a la Mama

GUTEN APPETIT!

Eure Kochhexe Annika

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>